Der Elferrat

Der Elferrat organisiert und präsentiert den Frischbörner Karneval.

Ein Frischbörner Elferräter ist meist groß, gut aussehend, von muskulöser Statur, sowohl mit Händen als auch mit dem Kopf kreativ und handwerklich begabt, stets froh und arbeitswillig.

Im besten Fall besteht ein Elferrat aus mehr als solch elf tatkräftigen jungen Burschen, denn für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung ist einiges an Arbeit zu erledigen.

Der Elferrat gestaltet die Turnhalle nach den Vorstellungen des Prinzenpaares getreu dem jeweiligen Motto der Kampagne. Er organisiert alle Veranstaltungen, die in Zusammenhang mit der Kampagne stehen und repräsentiert den Verein auf Veranstaltungen befreundeter Gruppen.

Gleichzeitig kommt dabei der Spaß und das Feiern für den Elferräter nicht zu kurz, denn wenn alle gemeinsam anpacken, haben auch alle gemeinsam Zeit zu feiern oder wie unser Elferräter Matthias Glitsch sagen würde: „Viele Hände, schnelles Ende." Dies gilt sowohl für die Arbeit wie auch für das Leeren des ein oder anderen Bierfasses während der Kampagne ...

Der Hoppeditz

Der Begriff Hoppeditz leitet sich wahrscheinlich aus den altrheinischen Wörtern „Hoppe" (hüpfen) und „Diz" oder „Ditz" (9kleine Person, Knirps, Kind) ab. Also ein hüpfendes Kerlchen oder auch Kindskopf.

Der Hoppeditz ist das Wahrzeichen, die Galionsfigur der Frischbörner Fastnacht und ist aktiv auf der Sitzung und bei allen externen Veranstaltungen des Elferrats mit dabei. Der Hoppeditz begleitet auf der Fremdensitzung die Aktiven nach ihrem Auftritt von der Bühne und führt auch sonst bei allen Auftritten die Truppe „hüpfend“ an. Er verwahrt für das Prinzenpaar den „kleinen Hoppeditz“ – das Zepter der Regentschaft der Prinzenpaare – und achtet darauf, dass dieses Kleinod nicht von anderen Vereinen entwendet wird und dann nur für ein Pfand wieder zurückzukaufen ist. So manchem „dusseligen“ Prinzchen ist dies schon so ergangen.

Der Mundschenk

Laut allen bekannten Studien ist belegt, dass Menschen viel trinken müssen. Aufgrund dessen hat der Elferrat die wichtige Rolle des Mundschenks eingeführt, damit es während der langen Fremdensitzung nicht zu aufgesprungenen Lippen und trockenen Kehlen kommt.

Der Mundschenk bewirtet den Elferrat mit Wein und Bier, wobei der Konsum von Wein so manchem Elferräter so große Probleme bereitet, dass er von seiner Ehefrau zwischendurch „aufgeräumt“ werden muss. Solche Elferräter sitzen günstigerweise direkt auf der rechten Seite der Bühne am Ausgang, so dass sie leicht zu entsorgen sind.

Hofballett und Jugendgarde

– die Augenweiden des Frischbörner Karnevals.

Kampagne 2010Kampagne 2010Das Hofballett repräsentiert auf vielen externen Veranstaltungen mit seinem Gardetanz oder seiner bloßen Anwesenheit den Frischbörner Karneval und ist somit ein wichtiges Aushängeschild.

Ab 16 Jahren aufwärts tanzen dort Frischbörner Mädchen und präsentieren während der Kampagne einen Garde- und einen Showtanz, der – meist wenn das Motto der Kampagne steht – ab November durch die Trainerin mit dem Ballett einstudiert wird.

Neben dem Tanz ist wie eben erwähnt die Repräsentation ein elementarer Aspekt, denn wenn ein kompletter Frischbörner Elferrat samt Prinzenpaar und Hofballett aufläuft, dann sieht das schlicht nach dem aus was es in Frischborn ist, nämlich nach „ganz großem Karneval".

Ebenso präsentiert die Jugendgarde – die Vorstufe zum Hofballett – jeweils einen Garde- und Showtanz in der Kampagne und fährt beim Ende und entspannten Höhepunkt der Kampagne, dem Rosenmontag in Herbstein – ebenfalls auf dem Wagen der Elferräter mit.

Das Funkenmariechen

Frischborn ist in der glücklichen Lage, in Victoria Petruschke eine engagierte Tänzerin gefunden zu haben, die mit hartem Training über das ganze Jahr hinweg immer wieder einen neuen Solo-Tanz präsentiert. Dieser Tanz ist ein Höhepunkt der Sitzungen in Frischborn und auch bereits in benachbarten Orten, wo sie auch gerne engagiert wird. Auf diesem Weg an unsere Vici und ihre Trainerin vielen Dank für die engagierte Arbeit.

Das Kinderballett und der Mini-Elferrat

Kampagne 2010Kampagne 2010Nachwuchsarbeit ist in allen Branchen ein zentrales Thema und auch ein wichtiges Anliegen des Karnevals in Frischborn. So wird jedes Jahr mit den Kindern des Ortes ein Tanz einstudiert, bei dem die Kleinen viel Spaß dabei haben, das Gelernte auf dem Kinderfasching dem Publikum zu präsentieren und erste Bühnenluft zu schnuppern.

Eine geniale Idee unseres Präsidenten war die Einführung des Mini-Elferrats, der – statt des „alten" Elferrats – durch das Programm der Kindersitzung führt und diese auch durch Programmpunkte aktiv mitgestaltet. Die kleinen Elferräter sind engagiert bei der Sache und machen einen klasse Job.

Mit dieser schönen Nachwuchsarbeit dürfte dem Fortbestand der Karnevalshochburg nichts mehr im Wege stehen.

Das Männerballett

Ein fleischgewordener Frischbörner Mädchentraum.

Mit Spaß bei der Sache sind die Jungs, da gibt's nix zu meckern. Ob in größeren oder kleineren Formationen spielt keine Rolle. Auch mit ein paar Mann werden ansprechende Tänze dargeboten und in so manch „abgedrehtem Outfit" die Bühne gerockt. Da gibt's alles zu sehen und zu hören: vom unkaputtbaren Jacko-Thriller bis zur aktuellen Bum-Bum-Arena. Hier groovt definitiv die Luzie, die Bässe takten so manchen Schrittmacher wieder ein und der Nebel wabert was es zu wabern gibt. Die Jungs wissen wie's geht – und die Mädels haben ihren Spaß dabei.

Die Hofsänger

Die Hofsänger betreiben eine Analyse der Geschehnisse, die sich über das vergangene Jahr „am Hofe" ereignet haben. Am liebsten sieht man sie dabei mit einem schmissigen Reim auf den Lippen, der die Geschehnisse im Dorf nicht allzu genau analysiert.

Veranstaltungen

06.01.2018

Faschingsdisco

08.02.2018

Weiberfastnacht

12.02.2018

Rosenmontag